Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Adventsandacht 2019

Festliche Adventsandacht in der Pfarrkirche                                              

Am dritten Adventssonntag spielte der Musikverein Gevenich eine musikalische Adventsandacht in der gut gefüllten Pfarrkirche Gevenich. Diese Andacht ist seit vielen Jahren fester Bestandteil des kirchlichen Lebens in der Pfarreiengemeinschaft Ulmen.

Die Palette der vorgetragenen Musikstücke reichte von traditioneller Weihnachtsmusik über bekannte Titel aus der Popmusik bis hin zu fröhlichen Weihnachtsliedern. Dem Publikum wurde sowohl die Möglichkeit der musikalisch untermalten Meditation als auch die Gelegenheit zum Mitsingen gegeben.

 

Die erst achtjährige Amy Preußer, Tochter des Dirigenten Markus Preußer, überraschte und berührte gleichermaßen das Auditorium, als sie das Stück „Mitten in der Nacht“ von Rolf Zuckowski zum Besten gab. Zwischen die musikalischen Darbietungen des MV Gevenich streuten Manuela Brauns und Anette Mindermann immer wieder besinnliche Texte ein, die zum Nachdenken anregten.

Die begeisterten Besucher der Adventsandacht brachten ihre Freude über die dargebotenen Leistungen durch langanhaltenden Applaus zum Ausdruck und forderten mehrere Zugaben ein, die von den Musikerinnen und Musikern des Musikvereins Gevenich natürlich gerne gegeben wurden.

Insgesamt war diese Adventsandacht eine gelungene Veranstaltung, und so mancher Teilnehmer hat im Anschluss daran verlauten lassen, dass er sich schon auf eine Neuauflage im kommenden Jahr freut.

Text: Joachim Marquardt; Fotos: Herrmann Eberhard            

Aktuelle Termine

  • am 10. Jun. 18:30 Fronleichnamprozession in Urschmitt fällt aus
  • am 11. Jun. 10:15 Fonleichnamprozession in Gevenich fällt aus
  • am 11. Jun. 13:00 Königsschießen in Gevenich - Festzug fällt aus wg Corona
  • vom 13. Jun. bis 14. Jun Forum-Fest MV Gevenich e.V. fällt aus wg Corona

Alte Weisheit

Blase dein Stücklein, aber wolle deinen Takt nicht der ganzen übrigen Menschheit aufdrängen.

Wilhelm Raabe